Das öffentliche Leben auf der ganzen Welt wird zunehmend von COVID-19 beeinträchtigt. Aufgrund der aktuellen Lage nutzen wir die Möglichkeit, zusätzlich, von remote zu arbeiten. Wir stehen Ihnen jederzeit über Telefon, E-Mail, Online-Meetings und Telefonkonferenzen flexibel zur Verfügung. All unsere Teams sind permanent erreichbar, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Case Study:

Intelligente Module „Made in Germany“ für die Implenia AG

Die Implenia AG, ehemals Bilfinger Hochbau GmbH zählt zu den führenden Unternehmen des deutschen Hochbaus.

Die Kernkompetenz erstreckt sich von der Auftragsentwicklung über die Planung und schlüsselfertige Neuerrichtung bis hin zur Sanierung und Bestandsoptimierung aller gängigen Immobilienarten für private und öffentliche Auftraggeber. Darüber hinaus komplettieren Steuerung, Betrieb und Logistik das Angebot. Im Auftrag der Kuka AG plante und errichtete Implenia ein neues Entwicklungs- und Technologiezentrum in Augsburg.

Auf einen Blick

60 MIO. EURO
Auftragsvolumen

25.000 DATEIEN / 34 GB
Datenvolumen

37 NUTZER, 15 UNTERNEHMEN
Umfang

38.000 M²
Baugrundfläche


Herausforderung
Aktueller und einheitlicher Informationsstand für alle Baubeteiligten.

Lösung
Der PMG Projektraum unterstützt bei einem transparenten und revisionssicheren Informationsfluss.

Warum hat sich die Implenia AG für die PMG entschieden?

Zuverlässiger Partner

Interne Richtlinien von Implenia schreiben den Einsatz einer Software für die dokumentierte, firmenübergreifende Bereitstellung von Bauunterlagen vor. „Je mehr Personen an einem Projekt beteiligt sind, desto sinnvoller ist es, auf einen Projektraum zu setzen“, berichtete Andreas Tiedtke, Niederlassungsleiter bei der Implenia AG.
Implenia gehört zu den ersten Kunden von PMG. Das Unternehmen war bereits Pilotkunde beim Schwesterunternehmen CDS GmbH und kannte es als zuverlässigen Partner. Als dann der PMG- und CDS Geschäftsführer Mike Riegler den PMG Projektraum vorstellte, entschied sich die Implenia für den PMG Projektraum.

Datenschutz

Die IT-Abteilung von Implenia hatte zunächst Bedenken hinsichtlich des Datenschutz, aber PMG konnte sie von ihrem hohen Sicherheitsniveau überzeugen. Für die Cloud-Lösung erfolgen Entwicklung, Hosting und Support ausschließlich in Deutschland. Das Rechenzentrum ist ISO 27001-zertifiziert. Der PMG Projektraum trägt die Gütesiegel „Software Made in Germany“ und „Software Hosted in Germany“.

Einheitlicher Informationsstand

An einem Großprojekt sind oft schon konzernintern über 20 Personen aus verschiedenen Abteilungen und Niederlassungen beteiligt. „Wir müssen gewährleisten, dass jeder zur gleichen Zeit den gleichen Informationsstand hat und auf die gleichen Daten zugreifen kann. Deshalb haben wir für unsere Projekte eine einheitliche Datenstruktur. So findet sich jeder schnell zurecht“, erklärte Theodor Sprick, Kaufmännischer Senior Projektleiter bei der Implenia. Auch externe Partner bindete Implenia so transparent ein. Große Dateien konnten die Projektraumnutzer einfach per Drag-und-Drop-Funktion oder als ZIP in den Projektraum einstellen. „So sparen wir Zeit und Kosten“, freute sich Theodor Sprick.
Zusätzlich sendete der PMG Projektraum automatisch eine Informationsmail an vordefinierte Verteiler, wenn bestimmte Plantypen eingestellt wurden. Dadurch war ein einheitlicher und aktueller Informationsstand aller Beteiligten stets gewährleistet. „Der PMG Projektraum ist einfacher zu bedienen, als andere Projekträume, die ich kenne“, erklärte Maruan Akil, Technischer Junior Projektleiter bei der Implenia AG.

Planschlüssel

Damit bei dieser großen Anzahl von Dateien die Übersichtlichkeit bestehen blieb, hatte PMG eine Verzeichnisstruktur gemäß den Wünschen von Implenia angelegt. Zudem unterstützte ein Planschlüssel die Nutzer dabei, Dateien ins richtige Verzeichnis einzustellen. Sie konnten nur Dateien hochladen, die den Vorgaben entsprachen. Der Projektraum speicherte die Dateien anhand einer Benennung automatisch in das korrekte Verzeichnis. Zudem konnten die Nutzer immer eindeutig die aktuellste Datei identifizieren.

Revisionssichere Protokollierung

Alle Aktionen im Projektraum erfasste der PMG Projektraum revisionssicher. So konnte Implenia im Bedarfsfall jederzeit nachvollziehen, wann welcher Nachunternehmer neue Informationen und Baupläne erhalten hatte.

Archiv für Gewährleistungsphase

Nach der erfolgreichen Fertigstellung eines Bauvorhabens nutzte Implenia den Archivmodus des Projektraumes für die Gewährleistungsphase.

„Ich empfehle unseren Kunden den Projektraum von PMG.“

Andreas Tiedtke
Niederlassungsleiter bei Implenia

Weitere PAVE Case Studies

Hohe E-Collaboration für die GWG München

„Durch einen Projektraum sparen wir Schnittstellen. Es gibt nur einen zentralen Ort, an dem jeder seine Arbeitsergebnisse einstellen muss. Jeder ist auf dem aktuellen Stand. Es gibt keine alten Pläne oder Stände.“

Stephan Weißenberger
Projektleiter Neubau bei der GWG

Hohe E-Collaboration für Investa

„Der PMG Projektraum ist sehr benutzerfreundlich. Er hat sich daher als Standard für unsere Bauvorhaben etabliert. Ich habe den PMG Projektraum den ganzen Tag geöffnet, damit ich schnell auf die aktuellsten Pläne zugreifen kann.“

Barbara Meier
Technische Projektleiterin bei der Investa Baumanagement GmbH

Transparenter Datenaustausch für die ZIMA Projektentwicklung Deutschland

„Mit dem PMG Projektraum können wir jederzeit nachvollziehen, wer wann was eingstellt hat. Änderungsanzeigen oder Verzugsmeldungen beruhen so auf einer Grundlage, die jeder nachvollziehen kann. Das unterstützt eine transparente Kommunikation.“

Robin Hartig
Projektentwickler bei der ZIMA Projektentwicklung Deutschland GmbH