OTEC GmbH & Co. KG

Werke 12, 13 und 17 im Werksviertel München

Auf einen Blick

32.000 qm
Mietfläche

>50 Unternehmen
Projektbeteiligte


Herausforderung
Integration aller Projektbeteiligten wie Planer, Gutachter und ausführende Firmen sowie die Datenaktualität.

Lösung
Mit PAVE sind alle Dokumente auf dem neuesten Stand, Fehler werden minimiert und die Zusammenarbeit optimiert.

Anforderungen an PAVE

Der Innovationsgedanke spielt sowohl in der Grundkonzeption als auch in der Ausführung der Projektarbeit eine entscheidende Rolle. Ein wichtiger Baustein in der Gesamtentwicklung des Areals ist die effektive Gestaltung der Bauprozesse.

„Das Projekt im Werksviertel ist für uns eine große Herausforderung und macht uns sehr stolz. Hierfür brauchen wir auf digitaler Seite einen zuverlässigen Partner für die komplette Bauabwicklung, eine Software für die Zusammenarbeit und den Austausch aller Daten zwischen den Projektbeteiligten“, so Funda Faust, Dipl.-Ing. Architektin bei OTEC.

Warum die PMG

Angesprochen auf die Vorteile von PMG sagt Frau Faust: „Die Zusammenarbeit mit der digitalen Plattform der PMG unterstützt und begleitet die Projektplanung sowie Realisierung der Neubauten auf eine unkomplizierte Weise. Aufbauend auf die Erfahrungen mit Werk12 und Werk17 war die Fortführung der Kooperation bei unserem aktuellen Bauprojekt Werk13 selbstverständlich.“

Außerdem sieht OTEC einen enormen Mehrwert in den interaktiven Prozessen zwischen allen Projektbeteiligten. Alle haben zu jeder Zeit die passenden Daten auf neuestem Stand parat – das erspart langes Suchen und optimiert Arbeitsabläufe.

„Vor allem die konstante Weiterentwicklung des Projektraums sowie die ständige Erreichbarkeit des Supports, welcher in technischen Fragen sehr versiert ist und stets unterstützt, haben uns überzeugt“, so Frau Faust weiter.

Das Projekt

Mit dem Werksviertel-Mitte entsteht in München ein kreatives Stadtquartier, das sich ständig wandelt. Leben, Arbeiten, Unterhaltung, Kunst und Kultur verschmelzen dabei im Münchner Osten zu einem einzigartigen urbanen Miteinander. Das Werksviertel-Mitte bietet Raum für großartige Architektur sowie digitale, kreative und künstlerische Innovationen. Jeden Tag entfaltet sich im Quartier eine lebendige Stadtkultur, die aktiv mitgestaltet und immer wieder neu erlebt werden kann. Unter dem Motto „die Vielfalt des Besonderen“ haben es sich die Verantwortlichen des Werksviertel-Mitte zur Aufgabe gemacht, diese Vielfalt in allen Aspekten zu realisieren. Das erstreckt sich über alle Lebensbereiche, die wichtig sind, um einen Ort zu schaffen, der rund um die Uhr für jedes Alter und jeden Geldbeutel etwas bieten möchte.

WERK12 wurde mit dem Stern der Architektur der Abendzeitung sowie dem DAM Preis 2021 (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet.

Bei diesen Teilprojekten unterstütz der
Projektraum PAVE die OTEC GmbH & Co. KG

Werk12

Werk12

WERK12 beeindruckt durch seine offene Gestaltung und Architektur, die vom holländischen Pavillon inspiriert ist, der vom Architekturbüro MVRDV (Rotterdam) entworfen wurde.

Er vermittelt ein Gefühl von Freiheit: Kaskadentreppen, gläserne Fassaden, eine doppelte Raumhöhe und die umlaufenden Balkone mit einer Tiefe von über 3 Metern.

Weitere Besonderheiten sind die außenliegende Erschließung, die flexible Galeriearchitektur durch eingeschobene Würfel sowie der Sonnenschutz, der ebenfalls außen angebracht ist.

Mit Mietern wie body + soul, GinCity, Audi und weiteren Unternehmen ist auch hier für eine bunte Mischung aus Gastronomie, Erlebnis und Wirtschaft gesorgt. Das Gebäude ist seit Mai 2019 in Betrieb.

Architekten: MVRDV, Rotterdam und N-V-O Architekten, München

Flächen: 7.000 m² Loft-Flächen für Büro, Fitness & Entertainment

Werk13

Werk13

Neubau eines multifunktionalen Gewerbebaus mit Integration der bestehenden Veranstaltungshalle.

Projektlaufzeit: 2019 – 2022

Architekten: N-V-O Architekten, München

Flächen: 2.000 m² Atelier- & Handelsflächen und 3.500 m² multifunktionale Büroflächen

Werk17

Werk17

Hotel, Handel & Gastronomie.

Projektlaufzeit: 2016 – 2025

Architekten: Hild und K Architekten, München und Berlin

Flächen: oberirdisch ca. 10.000m² / unterirdisch ca. 10.000m²

„Die Zusammenarbeit mit der digitalen Plattform der PMG unterstützt und begleitet die Projektplanung sowie Realisierung der Neubauten auf eine unkomplizierte Weise. Aufbauend auf die Erfahrungen mit Werk12 und Werk17 war die Fortführung der Kooperation bei unserem aktuellen Bauprojekt Werk13 selbstverständlich.“

Funda Faust
Dipl.-Ing. Architektin bei der OTEC GmbH & Co. KG

Weitere PAVE Case Studies

Ein Projektraum für das Premiere Inn Leipzig

„Die größte Herausforderung bei diesem Projekt war das Projektmanagement. In PAVE hatten wir die Übersicht über Pläne, Termine und Kosten. So gehen Effizienz und Qualität Hand in Hand.“

Neset Uguzoglu
Project Manager bei der Premier Inn Holding GmbH

iCampus im Werksviertel München

„Eine der größten Herausforderungen ist es, analoge und digitale Prozesse zu verknüpfen. Wir sehen den Projektraum PAVE als eine Lösung diesen Prozess zu verbessern.“

Moritz Eulberg
Projektentwickler bei der R&S Immobilienmanagement GmbH

Hohe E-Collaboration für die GWG München

„Durch einen Projektraum sparen wir Schnittstellen. Es gibt nur einen zentralen Ort, an dem jeder seine Arbeitsergebnisse einstellen muss. Jeder ist auf dem aktuellen Stand. Es gibt keine alten Pläne oder Stände.“

Stephan Weißenberger
Projektleiter Neubau bei der GWG