Innovative Cloud-Lösung

für die Baugenossenschaft Geretsried eG

PMG website

Auf einen Blick

25 MIO. EURO
Auftragsvolumen

20 NUTZER
Umfang

CA. 18.000 QM
Bruttogeschossfläche


Herausforderung
Die Baugenossenschaft suchte nach einer Möglichkeit, ein komplexes Neubauprojekt effizient zu organisieren, ohne einen klassischen Projektsteuerer beauftragen zu müssen.

Lösung
Der PMG Projektraum unterstützt die Baugenossenschaft bei der Steuerung des Neubaus und einem einheitlichen Planmanagement.

Kurz über den Kunden

Die Baugenossenschaft Geretsried eG sorgt seit mehr als 60 Jahren dafür, dass die Bevölkerung der Stadt gut und preiswert wohnen kann.

Über ein Viertel aller Geretsrieder Bürger lebt inzwischen in Wohnungen oder Häusern, die von der Baugenossenschaft errichtet wurden. Auch heute noch gilt das soziale Gründungsmotto: „Wir bauen Häuser, in denen breite Schichten der Bevölkerung gut und sicher wohnen können.“

Warum hat sich die Baugenossenschaft Geretsried eG für die PMG entschieden?

Guter Rat spart kosten

„Wir hatten zuerst überlegt, einen klassischen Projektsteuerer zu beauftragen“, erzählte Wolfgang Selig, Geschäftsführer der Baugenossenschaft Geretsried eG. „Aber das wäre für ein Projekt dieser Größe überzogen gewesen.“ Ohne eine Lösung für eine zentrale Steuerung ging es aber auch nicht mehr. Denn die Baugenossenschaft hat als Bauherr selbst die Steuerungsfunktion inne. In einer Projektbesprechung schlug der Bauleiter von H+P Ingenieure GmbH & Co. KG den Einsatz eines Projektraums zur Organisationsunterstützung vor. Die Baugenossenschaft evaluierte daraufhin vier Anbieter. Besonderes Augenmerk legte sie auf die Benutzerfreundlichkeit der Software und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.
Wolfgang Selig und der Technische Leiter Markus Kindermann entschieden sich dann im März 2012 für den klar strukturierten PMG Projektraum.

Webbasierte Lösung

Da die Baugenossenschaft sowie einige Partner noch nie mit einer Projektraum-Software gearbeitet hatten, erhielten sie eine dreistündige Schulung durch PMG. Als webbasierte Lösung ist für den PMG Projektraum keine Installation auf den Rechnern nötig. Daher konnten alle Schulungsteilnehmer im Anschluss den Projektraum sofort einsetzen.

Frühwarnsystem

Heute nutzt die Baugenossenschaft Geretsried den PMG Projektraum zum Austausch von Bauplänen, Gutachten und Protokollen mit bis zu 20 beteiligten Firmen. Dadurch stehen allen Projektbeteiligten stets die aktuellen Daten zur Verfügung. Wenn ein Architekt oder Fachplaner nun einen neuen Plan einstellt, erhalten alle Mitwirkenden automatisch eine Informationsmail. Alte Versionen archiviert der Projektraum automatisch, so dass alle Involvierten Änderungen jederzeit nachvollziehen können.

„Der PMG Projektraum ist für die Projektsteuerung genau das Richtige: Wir behalten die Übersicht über die Fortschritte aller Beteiligten. So bleibt genug Zeit für das Tagesgeschäft.“

Wolfgang Selig
Geschäftsführer der Baugenossenschaft Geretsried eG

Weitere PAVE Case Studies

30 erfolgreiche Bauprojekte mit PAVE für die Stadtwerke München GmbH

„Vollkommenheit entsteht nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann [Antoine de Saint-Exupéry].“

Eric Fellmann
Leitung Bauprojektmanagement Experten bei der SWM GmbH

Ein Projektraum für das Premiere Inn Leipzig

„Die größte Herausforderung bei diesem Projekt war das Projektmanagement. In PAVE hatten wir die Übersicht über Pläne, Termine und Kosten. So gehen Effizienz und Qualität Hand in Hand.“

Neset Uguzoglu
Project Manager bei der Premier Inn Holding GmbH

Die Werke 12, 13 und 17 im Werksviertel-Mitte

„Das Projekt im Werksviertel ist für uns eine große Herausforderung und macht uns sehr stolz. Hierfür brauchen wir auf digitaler Seite einen zuverlässigen Partner für die komplette Bauabwicklung.“

Funda Faust
Dipl.-Ing. Architektin bei der OTEC GmbH & Co. KG