Unsere 360° Lösung für die Quantum Immobilien AG

Die inhabergeführte Quantum Immobilien AG ist seit 1999 am deutschen Immobilienmarkt tätig. Die Immobiliengruppe vereint in den beiden Geschäftsbereichen Projektentwicklung und Investment erfolgreich Kompetenzen in allen Phasen des Lebenszyklus´von Immobilien.

PMG quantum

Auf einen Blick

5.400 QM
Nutzfläche

15 NUTZER / 13 UNTERNEHMEN
Umfang

6.000 DATEIEN / 9 GB
Datenvolumen


Herausforderung
Datenaustausch für ein Neubauprojekt und den Verkauf des Objektes.

Lösung
Mit den PMG Plattformen konnten die Anwender von Quantum immer in gewohnter Umgebung sicher und einfach arbeiten.

Warum hat sich die Quantum Immobilien AG für die PMG entschieden?

Bewährte Software

Die PMG-Produktfamilie hatte sich bereits im Quantum Projekt Ludwigpalais bewährt. Daher entschied sich die Immobiliengruppe für den sicheren Austausch von Planungsunterlagen während der Entwicklung und des Baus des Theresienhofes wieder den Projektraum zu nutzen.

Zentrale Projektplattform

Bis zu 15 Nutzer aus 13 Firmen tauschten unter anderem CAD-Dateien wie DWF und DXF einfach und schnell in der Cloud. Es standen mehr als 6.000 Dateien mit einem Datenvolumen von 9 GB im Projektraum des Theresienhofes zur Verfügung. Über den Onlineviewer konnten die Beteiligten auch CAD-Dateien ansehen, ohne sie herunterladen zu müssen.

„Der PMG Projektraum funktioniert immer zuverlässig. Auch unsere Fachplaner kommen gut mit dem Projektraum zurecht“, erklärt Marcus Klier, Projektleiter bei der Quantum Projektentwicklung GmbH.

Einheitlicher Informationsstand

Wenn ein Fachplaner eine neue Datei hochgeladen hatte, informierte der Projektraum automatisch über vordefinierte Verteiler die Beteiligten. So stellte Quantum einerseits einen einheitlichen und aktuellen Informationsstand sicher und konnte andererseits Fehlern auf dem Bau vorbeugen.

Immobilientransaktion

Im Herbst 2015 verkaufte die Theresienhof GmbH & Co. KG den Theresienhof an einen durch Invesco Real Estate gemanagten Spezialfonds der Investoren-KVG Institutional Investment Partners. Für den Datenaustausch während der Due Diligence setzte Quantum den PMG Datenraum ein. Über die hochsichere Cloud-Plattform tauschten die 35 Transaktionsbeteiligten aus 8 Firmen mehr als 256 Dateien mit knapp 4.000 Seiten aus. Die eigentliche Due Diligence dauerte circa drei Monate. Darüber hinaus stand der Datenraum noch einige Monate zur Verfügung, um die Daten bei Bedarf zu aktualisieren oder zu ergänzen.

Transparenz

Der Datenraum von PMG protokolliert alle Nutzeraktivitäten revisionssicher. So konnte Marcus Klier auch regelmäßig nachvollziehen, wann sich die Gegenseite welche Dokumente angesehen hatte. Quantum hatte auch die Volltextsuche und automatische OCR-Erkennung der PMG-Plattformen aktiviert. So fanden Berechtigte gewünschte Informationen in den Dokumenten sofort.

Flexibler Datenraum

Den Dokumentenindex, die Verzeichnisstruktur sowie die Rechtestruktur des Datenraumes entwickelte Quantum in Zusammenarbeit mit den Experten von PMG. Auch den Workflow des Q&A-Moduls stimmte PMG genau auf die Wünsche von Quantum ab. So konnten Experten nur Fragen einsehen und beantworten, für die sie berechtigt waren. Im Rahmen der Due Diligence wurden mehr als 120 Fragen über den Datenraum gestellt und beantwortet.
„Der PMG Datenraum hat den Transaktionsprozess definitiv erleichtert“, resümiert Marcus Klier. „Konferenzen waren weitestgehend unnötig und alles ist schriftlich dokumentiert.“

„Der PMG Datenraum und der PMG Projektraum bieten eine vertraute Oberfläche, was die Arbeit enorm erleichtert. Ein weiterer Vorteil der PMG-Produktfamilie ist, dass man bei PMG nur einen Ansprechpartner für alles hat, der einen versteht.“

Marcus Klier
Projektleiter bei der Quantum Projektentwicklung GmbH

Weitere PAVE Case Studies

Ein Projektraum für das Premiere Inn Leipzig

„Die größte Herausforderung bei diesem Projekt war das Projektmanagement. In PAVE hatten wir die Übersicht über Pläne, Termine und Kosten. So gehen Effizienz und Qualität Hand in Hand.“

Neset Uguzoglu
Project Manager bei der Premier Inn Holding GmbH

Die Werke 12, 13 und 17 im Werksviertel-Mitte

„Das Projekt im Werksviertel ist für uns eine große Herausforderung und macht uns sehr stolz. Hierfür brauchen wir auf digitaler Seite einen zuverlässigen Partner für die komplette Bauabwicklung.“

Funda Faust
Dipl.-Ing. Architektin bei der OTEC GmbH & Co. KG

iCampus im Werksviertel München

„Eine der größten Herausforderungen ist es, analoge und digitale Prozesse zu verknüpfen. Wir sehen den Projektraum PAVE als eine Lösung diesen Prozess zu verbessern.“

Moritz Eulberg
Projektentwickler bei der R&S Immobilienmanagement GmbH